Was ist eine Kakaozeremonie? Teil 1

Kakaozeremonie, nun wo soll ich anfangen und wo finde ich ein Ende 😉 Aber wer mich kennt weiß ja schon, ich mag den Faden lieber bunt als rot. Also let’s dive right in!

‚Komm ich mach dir eine heiße Schokolade, dann geht es dir gleich besser‘, so oder so Ă€hnlich haben wir es wohl schon alle mal gehört. Die schöne heiße Tasse Kakao, die einen im Winter wĂ€rmt wĂ€hrend draußen das Wetter tobt, die einem hilft einzuschlafen, die schon so manchen (Liebes)kummer fĂŒr einen Moment besĂ€nftigen konnte, die die Kleinen trinken, wenn es fĂŒr die Großen Kaffee gibt. All diese Situationen spiegeln auch auf eine gewisse Art und Weise ein Ritual wider. Was ist also so besonders an einer Kakaozeremonie? Berechtigte Frage. Und ich habe sie schon oft gehört. Wirklich oft. Meistens gelingt es mir mich hineinzufĂŒhlen in eine Person, die bis jetzt nur die heiße Schokolade aus dem CafĂ© nebenan oder den klassischen Kakao aus dem Supermarktregal kennt und dann nehme ich mir die Zeit sie langsam in die Welt des zeremoniellen Kakaos einzufĂŒhren. Und manchmal, ganz ehrlich, kommt dann mein Widder-Mond durch wenn ich mal wieder die Frage höre: ‚Wie und dann trinken wir drei Stunden eine Tasse Kaba?‘ Und ich denke mir nur: okay, da mĂŒssen wir wohl ganz von vorne anfangen. Und das ist auch gut so. Denn das schließlich ist immer wieder eine schöne BestĂ€tigung dafĂŒr, dass mein Tun und Wirken einen Sinn hat.

Also was soll nun dieses ganze Trara um eine Kakaozeremonie? Was passiert bei solch einer Zeremonie?

Ich versuche hier einmal auf ein paar erste Punkte einzugehen, die dir vielleicht schon begegnet sind auf deiner Suche nach Antworten.

Kakaozeremonie ist ein uraltes schamanisches Ritual

Bei den indigenen Völker und Ureinwohnern SĂŒdamerikas hat die Kakaopflanze [Theobroma Cacao] schon immer eine fundamentale Bedeutung gehabt. Lange bevor wir unsere ersten BerĂŒhrungspunkte mit Kakao in Form von Schokolade & Co hatten. Traditionell wurde frĂŒher in Zeremonien die Göttin Cacao, oft auch Mama Cacao genannt, verehrt. Sowohl die Kakaobohnen der Kakaofrucht als auch die Weiterverarbeitung zu einem KakaogetrĂ€nk wurde als Medizin fĂŒr schamanische Zwecke verwendet (daher der Begriff Pflanzenmedizin). DarĂŒber hinaus waren Kakaobohnen aber auch ein besonders wertvolles WĂ€hrungsmittel.

In Verbindung mit dem Kakao soll die Zeremonie vor allem herzöffnend wirken

Kakao wirkt fĂŒr mich immer auf physischer, emotionaler und spiritueller Ebene. Physisch gesehen wirkt roher Kakao aufgrund seiner Vitalstoffe wie Theobromin durchblutungsfördernd, öffnet die Zellen in deinem Körper und kann auch deinen Puls- und Herzschlag somit erhöhen. Auf emotionaler Ebene kann zeremonieller Kakao verdrĂ€ngte, blockierte GefĂŒhle und Emotionen hervorbringen um sie nochmals zu durchleben, zu verarbeiten und dann in die Heilung schicken zu können. Spirituell gesehen trĂ€gt Kakao in seiner ursprĂŒnglichen Form als Pflanzenmedizin eine sehr feminine Energie, die verbunden mit unserem Herz Chakra, unserem spirituellen Herzen ist.

Bei einer Kakaozeremonie werden Intentionen gesetzt

Energie folgt deiner Aufmerksamkeit, deiner Absicht, deiner inneren Ausrichtung, sprich Energie folgt deiner Intention. Wie oft laufen wir durchs Leben und sind uns der Intention unserer Handlungen gar nicht bewusst. So ist das vielleicht auch wenn du einfach mal schnell eine Tasse Kaba trinkst. In einer Kakaozeremonie geht allerdings nichts ohne die Intention. So sehe ich das eigentlich fĂŒr jede Art von heiligem Ritual. Du sprichst deine Intention, Kakao hört zu und macht sich an die Arbeit in dir, durch dich und mit dir zu wirken um dieser Intention eine Chance zu geben sich zu verwirklichen.

Kakaozeremonien werden in einer Gruppe gehalten wo alle ekstatisch miteinander tanzen

Jein. Kann sein, muss aber nicht. Klar, die Zusammenkunft in der Gruppe ist die ursprĂŒnglichste Version des Rituals. So wie die Mayas zusammen Kakao getrunken haben zu Feuerritualen, Hochzeiten und anderen besonderen AnlĂ€ssen. Man kann aber eine Kakaozeremonie auch wunderbar fĂŒr sich alleine zelebrieren. In einer Gruppe allerdings verstĂ€rken sich die gemeinsamen Energien gegenseitig, das GefĂŒhl der Gemeinschaft, Liebe & Verbundenheit kann so kollektiv viel intensiver erlebt werden. Und ja manchmal wird auch wild getanzt. Tanzen ist so oder so eine wunderbare Sache und in Verbindung mit Kakao kann das auch schon mal ekstatisch werden. Die körperliche Bewegung trĂ€gt nĂ€mlich dazu bei, dass die vielen wertvollen KakaomolekĂŒle ihren Bliss durch Serotonin und Anandamin in jeder Zelle deines Körpers feuern und dann, nun du weißt schon, dein Herz öffnet sich, dein Pulsschlag erhöht sich und peng. Du bist im Rausch. Im Kakaorausch 😉 Und ja solltest du mich jemals zu einer Party einladen, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass ich eine Runde Kakao Shots mitbringe anstatt der Flasche Alkohol. Just sayin.

Kakaozeremonie Anna von der GrĂŒn MĂŒnchen

Zum Schluss vielleicht noch eins: Ja eine Kakaozeremonie ist ein besonderes Ritual. Aber es ist kein Allheilmittel. Und es gibt auch keine allumfassende Bedienungsanleitung dafĂŒr. Niemand kann festlegen wie genau ein Ritual auszusehen hat. Jede Kultur hat ihre eigenen BrĂ€uche, jeder Zeremonieleiter hat eigene Vorstellungen, Ideen und Schwerpunkte. Genau das ist auch die Essenz von Kakao, spielerisch und mit einem offenen Herzen sich selbst und anderen zu begegnen. FĂŒr mich eben Magie pur. Deshalb werde ich dir wohl, wie auch niemand anderes, die Frage auf ‚Was genau passiert bei einer Kakaozeremonie?‘ je zu 100% beantworten können. Nur eine Sache steht fest und die ist nicht verhandelbar. Es gibt Kakao. Und sollte der jemals bei einer Kakaozeremonie fehlen, nun ja dann kommst du das nĂ€chste mal wohl doch lieber zu mir 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden mĂŒssen